Beratung

Liposuktion oder Fettabsaugung

Durch eine Liposuktion kann ein neues Körpergefühl erlangt werden, wodurch sich viele Menschen zu diesem Eingriff entscheiden. Denn nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern können sich an den unterschiedlichsten Stellen ablagern. Diese Ablagerungen sind meistens an Stellen, die mehr als nur Störend wirken.

Dauerhaft Fett entfernen

In der Regel ist eine solche Liposuktion dauerhaft, wobei natürlich nicht unendlich viel Fett abgesaugt werden kann. Es können höchstens 5 Liter Fett an gewissen Stellen entfernt werden, womit dieser Eingriff für eine Gewichtsabnahme nicht geeignet ist. Dabei soll die Figur an bestimmten Stellen nur neu modelliert werden, damit die Körperkonturen wieder harmonisch sind. So soll eine schlankere Silhouette entstehen, oder auch straffere Beine und ein flacher Bauch. Dies gehört für sehr viele Menschen einfach zu einem gängigen Schönheitsideal. Allerdings können bestimmte Zonen auch durch Sport und eine gesunde Ernährung nicht erreicht werden. Diese Fettpolster wie zum Beispiel die sogenannt Reiterhose bzw. Fettpolster an den Oberschenkeln und dem Po, stören dann das Gesamtbild. Genau in diesen Fällen kann eine Fettentfernung dann zum gewünschten Ziel verhelfen.

Natürlich soll sich jeder gesund ernähren und Sport betreiben, denn das kann die Medizin nicht ersetzen. Dabei gibt es dann doch noch Unterschiede. Denn kleinere Fettpölsterchen, die häufig am Po, an der Hüfte oder am Bauch vorhanden sind, können mit der sogenannten Fettweg Spritze entfernt werden. Hierzu gehört dann auch das Doppelkinn, wo sich hartnäckiges Fett angesammelt hat. Gerade im Gesicht helfen auch kein Sport und keine gesunde Ernährung, hier bleibt das Fett hartnäckig vorhanden. Diese Spritze ermöglicht dann genau an diesen Stellen kleinere Fettpölsterchen ganz ohne Skalpell entfernt werden. Dabei stellt der natürliche Abbau dieser Fettzellen eine schonende Form der Fettentfernung dar. Allerdings ist das nur für kleinere Partien geeignet, also nicht für größere Ansammlungen von Fettzellen.

Der Zustand der Haut wichtig

Der allgemeine Zustand der Haut ist für das Behandlungsergebnis sehr wichtig, denn nur eine relativ elastische und straffe Haut, kann wieder nach dem Eingriff gut an den Körper angelegt werden. Somit ist das Alter hier nicht immer ausschlaggebend, vielmehr wie elastisch die Haut ist. Besser ausgedrückt, die Haut muss noch schrumpffähig sein, um nach dem Fettabsaugen wieder glatte Konturen zu erreichen. Das Mindestalter der Patienten liegt bei 18 Jahren und Frauen dürfen auf keinen Fall schwanger sein, oder derzeit ein Kind stillen. Ebenfalls ist ein guter gesundheitlicher allgemeiner Zustand der Patienten wichtig, genauso wie ein stabiles Gewicht. Die Dauer des Eingriffs liegt bei ungefähr ein bis drei Stunden. Der Eingriff wird seltener unter Vollnarkose durchgeführt. In der Regel wird eine Regionalanästhesie oder eine Tumeszenz Lokalanästhesie kurz TLA bevorzugt. Der Eingriff erfolgt normalerweise ambulant, wobei ein stationärer Aufenthalt höchst selten ist. Die Drainagen können nach ungefähr 3 Tagen entfernt werden. Der Verband wird nach einem Tag nach der Operation entfernt. Die Prophylaxe gegen Thrombose dauert ungefähr eine Woche. Die Fäden werden ungefähr nach zwei Wochen gezogen, wobei der Kompressionsverband ungefähr 6 Wochen getragen werden muss. Nach dem Eingriff kann es zu einer Art Muskelkater kommen, ebenso können Schwellungen und ein Spannungsgefühl vorhanden sein. Dabei werden die Kosten nicht von der Krankenkasse getragen, sondern müssen selbst bezahlt werden. Die Kosten können zwischen 5000 und 7000 Euro betragen. Hingegen wenn nur eine Zone operiert wird, können die Kosten in der Regel ungefähr ab 1500 Euro betragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.