Krankheit

Unser Sehvermögen und mögliche Krankheiten

Damit wir uns fortbewegen können ohne uns zu verletzen, ist unser Sehvermögen unerlässlich. Doch das Sehvermögen kann mit dem Alter nachlassen oder aber aufgrund einer Krankheit. Grundsätzlich kann das Sehvermögen von einer ganzen Reihe von Krankheiten eingeschränkt werden, so zum Beispiel durch Tumore, eine Störung im Stoffwechsel, eine Verletzung, eine Infektion der Sehnen, aber auch eine Ablösung der Netzhaut. Letzteres wird häufig je nach Ausprägung als grauer oder grüner Star bezeichnet. Eine Störung vom Sehvermögen kann aber auch andere Ursachen haben, so zum Beispiel aufgrund vom Alkohol- und Drogenkonsum. Auch ein solcher dauerhafter Konsum kann das Sehvermögen stark schädigen. Zu kurzzeitigen Störungen beim Sehvermögen kann es auch infolge der Einnahme von Medikamenten kommen. Hier kann es insbesondere als Nebenwirkungen zu einem Gelb-, Rot- oder einem Blausehen kommen. Eine solche Einschränkung vom Sehvermögen kann man aber schnell die Absetzung vom Medikament oder dem Wechsel beseitigen.

Von Doppelbilder bis Schleiersehen

Erkrankt ein Auge oder beide Augen, so kann sich dieses auf das Sehvermögen auswirken. Dazu gehören zum Beispiel Doppelbilder, aber auch ein unscharfes oder ein Schleiersehen, eine Einschränkung vom Sichtfeld und natürlich auch Einschränkungen beim Sehvermögen bis hin zur Blindheit. Eine Erkrankung der Augen, die sich auf das Sehvermögen auswirken kann, kann schleichend beginnen. Das bedeutet, dass Sehvermögen lässt Stück für Stück nach. Für die Betroffenen kann das sehr gefährlich werden, gerade im Alltag wie im Straßenverkehr oder bei der Arbeit. Kommt es zu Sehstörungen, so merken die Betroffenen dieses nicht nur an ihrem Sehvermögen. Vielmehr kommt es oft aufgrund vom mangelnden Sehvermögen auch zu Erscheinungen wie zum Beispiel Kopfschmerzen, Übelkeit. Das hat mit dem Umstand zu tun, dass die Augen aufgrund von dem mangelnden Sehvermögen überfordert sind.

Die Wiederherstellung vom Sehvermögen

Kommt es zu Einschränkungen beim Sehvermögen, sollte man einen Arzt, genauer einen Facharzt für Augenheilkunde aufsuchen. Im Rahmen der Behandlung, gehört im Vorfeld eine genaue Untersuchung zu der Herkunft und Art der Störung vom Sehvermögen. Hierbei wird dann auch geprüft, wie zum Beispiel der Druck in den Augen ist oder ob es zu Schäden an den Sehnervschäden gekommen ist. Sind Infektionen verantwortlich, so erfolgt hier die Behandlung mittels Medikamenten. Verletzungen oder Sehstörungen aufgrund von grauer Star müssen oftmals im Rahmen einer Operation behandelt werden. Letztlich muss man aber klar sagen, ob die Behandlung zu einem Erfolg wird, hängt im wesentlich von der Zeit ab. Wartet man zu lange und kommt es zu einer Schädigung vom Sehnerv, so ist hier eine Wiederherstellung vom Sehvermögen nicht mehr möglich. Weitere Behandlungen können aber auch darauf abzielen, dass Sehvermögen mittels Hilfsmittel wie einer Brille wieder herzustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.